Auf der Sonnenseite: Einklettern im Frühling

Während für einige die Skitourensaison mit dem Frühjahr erst so richtig anfängt, sind andere über das Ende des Winters so richtig froh. Besonders im Frühling ist es oft schwer, gute Tourenziele zu finden. Wenn nämlich im Tal die Sonne so richtig für Frühlingsgefühle sorgt, erschwert der Schnee in höheren Lagen oftmals die geplante Tour. Besonders Kletterfreunde zieht es jetzt verstärkt raus aus den Hallen und rein ins Gelände. Dabei sind südseitige Wände und Routen besonders beliebt, um die ersten warmen Stunden so richtig auskosten zu können. Wo kann man sich aber jetzt am besten eingehen? Welcher Klettergarten ist für Sonnenanbeter geeignet? Wir versuchen einen kleinen Überblick zu geben. Mehr Touren findest du wie immer auf ALPINTOUREN.COM.

Klettergärten für Sonnenanbeter - Eine Auswahl

Diese südseitigen Kletterspots sind jetzt ideal, wenn du nach der Halle wieder an den Fels willst.

Niederösterreich:
Jammerwandl bei Baden. Hier wird es erst ab 6 interessant, da die "leichteren" Routen schon sehr abgeschmiert sind. Die Nähe zu Baden, der kurze Zugang von der Straße und die Südseite sind sicherlich Gründe für die Beliebtheit. Ausweichen kann man in dem Fall auf die Siegenfelderplatten, keine 5 Autominuten entfernt. Ideal auch für Anfänger. Neben vielen Routen gibt es im Klettergarten Wöllersdorf auch Bouldermöglichkeiten. Hier geht es im Vergleich zum Jammerwandl auch viel ruhiger zu, da man sich nicht direkt neben der Straße befindet.

Oberösterreich:
© Jogal
Die Ewige Wand bei Bad Goisern ist eine südseitige Kletterwand allerdings erst ab 6+. Auch Klettersteiggeher kommen hier mit dem Ewigen-Wand- und Leadership-Klettersteig zu ihrem Genuss. Zur Tourenbeschreibung.

Nixloch, der südwestliche Klettergarten bei Losenstein, ist ein Klassiker und gut geeignet für die ersten Übungen am Fels nach der Winterpause. 



Salzburg:
Brechlplatte bei Weißbach b. Lofer. Der Ort ist sowieso ein Klettereldorado. Die Brechlplatte ist durchaus auch für Kinder geeignet und bietet Routen im leichten bis mittelschweren Grad.

Kärnten:
© G. Kwapisz
Kanzianiberg bei Finkenstein. Ein beliebter Klassiker mit Südwestausrichtung und vielen Möglichkeiten. Hier gibt es auch gute Möglichkeiten zum Boldern, familienfreundliche Einsteigerrouten und viel zu tun für mehr als nur einen Tag.










Steiermark:
Brechlplatte © A. Koller

Der Burgstall Klettergarten in der Bergregion Grimming hat einen kurzen Zustieg und einige Routen im Bereich 4-5. Auch hier gibt es einen Klettersteig, der zwar einfach aber recht ausgesetzt ist. Die Tourenbeschreibung findest du hier.





Tirol:
Multerkarwand bei Scheffan: Zwar etwas hochgelegen bietet die südwestseitige Wand tolle Routen in traumhafter Landschaft.
AV Klettergarten in Zirl: Die Martinswand ist zwar teilweise schon etwas abgeklettert, aber wegen Ihrer vielen Möglichkeiten immer wieder einen Besuch wert. Auf Alpintouren.com findetst du unter dem Suchbegriff Martinswand" einige Routenbeispiele.
Die Anlage am Grattenbergl bei Wörgl ist klein aber oho, hat einen sehr kurzen Zustieg und bietet sonnige Platten sowie einige steilere und schwierigere Routen.
Daneben gibt es in Tirol wirklich viele, viele Möglichkeiten für Sportkletterer.

Vorarlberg:
Der Klettergarten am Weißenbach im Bregenzer Wald bietet feine und sonnige Plattenkletterei.


Was ist euer Tipp für sonnige Klettereien im Frühling? Schickt uns eure Tipps als Kommentare.
Einen schönen Start in den Frühling und viel Spaß am Fels wünscht euch das Alpintouren-Team!


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gewinnspiel: Outdoor Shop CAMPZ

Weihnachtsgeschenkideen

Skitouren in Sibirien am Baikalsee