Die Pinzgau-Trophy - eine vierteilige Skitouren-Rennserie für Profis und Hobbysportler

Bereits am 19. Dezember fiel der Startschuss zur Pinzgau-Trophy, einer vierteiligen Skitouren-Rennserie im Pinzgau. Auch heuer werden bei allen vier Rennen zahlreiche Teilnehmer erwartet.  



Am 19. Dezember gingen beim ersten Rennstopp, der Schönleiten-Trophy in Viehhofen, bereits zahlreiche Teilnehmer an den Start. Heuer gibt es einige Neuerungen für die Starter, denn erstmals wurden in Viehhofen die Salzburger Landesmeisterschaften Vertical ausgetragen, weswegen es dieses Mal im Ziel eine „Piepserlkontrolle“ geben wird (Schaufel, Sonde und Helm sind nicht nötig) und laut Askimo-Reglement muss auch die Strecke für die Damen- und Nachwuchsklassen kürzer sein (650 statt 1.040 Höhenmeter).

Nicht kleiner werden aber die Preise sein, denn der Hauptsponsor des Rennens, Sport Simon 2000 in Saalfelden stellte wieder mehrere Warengutscheine für die Tombola (2 x 400 Euro, 1 x 300 Euro, 1 x 200 Euro !!!) sowie Sachpreise für die Tagesschnellsten zur Verfügung. Aber man muss nicht unbedingt so schnell sein, um etwas zu bekommen, denn das Starterpaket für jeden Starter (für 20 Euro Startgebühr) ist prall gefüllt und wer sich in Viehhofen gleich für die erstmals durchgeführte Pinzgau-Trophy anmeldet (eine Serie von 4 Skitouren-Rennen im Pinzgau, www.pinzgau-trophy.at), bekommt auch noch ein Startgeschenk von den zwei Hauptsponsoren der Pinzgau-Trophy, Martini-Sportswear und Dynafit.

Die vier Stationen der Pinzgau-Trophy: 

 

Schönleiten-Trophy in Viehhofen
Donnerstag, 19. Dezember 2013, Start: 19:00 Uhr

Heutalkaiser in Unken
Samstag, 25. Jänner 2014, Start: 16:00 Uhr

Mondscheintrophy in Zell am See
Freitag, 31. Jänner 2014, Start: 18:00 Uhr

Westgipfel-Hagmoar in Hinterglemm
Samstag, 1. März 2014, Start: 16:00 Uhr


Es gibt aber noch weitere Argumente. Es gibt nicht viele Rennen, wo man sich mit Olympiasiegern (Vorjahressieger Christian Hoffmann mit 45 Minuten) und Weltmeistern (Michi Eßl bei den Damen) messen kann und gleichzeitig die Sicherheit hat, dass es genügend Hobby-Starter gibt, so dass man sich nicht stressen lassen muss, sondern das Rennen auch genießen kann, wenn man statt 100.000 „erst“ 10.000 Höhenmeter im heurigen Winter absolviert hat. Durch die vielen Anmeldungen sind bereits jetzt schon wieder viele Hobby-Sportler garantiert.

Es sind  bereits jetzt schon wieder etliche Top-Athleten fix am Start, die teils um den Landesmeistertitel, den Titel der Pinzgau-Trophy oder „nur“ um den Tagessieg kämpfen werden (René Fischer, Sepp Grugger, Jakob Herrmann, Marc Hochstaffl, Michael Kastinger, HP Obwaller, Martin Schider, Markus Stock, Andreas Tockner und dazu noch die internationale Konkurrenz um Philipp Reiter oder Nejc Kuhar!).

Auch der Schnee sollte kein Problem sein. Im Notfall gibt es bei der Abfahrt ein Bus-Shuttle ab der Hecherhütte und im Worst-Case (10 Tage lang 10 Grad Tauwetter) haben wir eine Ersatzstrecke im Skicirkus Saalbach-Hinterglemm in der Hinterhand. Wir rechnen aber zu 90 % mit der Original-Strecke aus dem Vorjahr.

Ansonsten orientieren sich die Veranstalter grundsätzlich wieder am erfolgreichen Vorjahr. Die Siegerehrung findet aber schon 1 Stunde früher statt und es gibt ein paar kleine (positive) Überraschungen. Also, ab ins Web auf www.schoenleiten-trophy.at bzw. www.pinzgau-trophy.at, wo man sich dann gleich online anmelden kann!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gewinnspiel: Outdoor Shop CAMPZ

Weihnachtsgeschenkideen

Skitouren in Sibirien am Baikalsee