Die Fischer Transalp ist zum Start bereit


Am Freitag, den 13. April war es soweit... da startete der Tourenski-Marsch von Fischer über die Alpen. Vielleicht könnt ihr euch noch erinnern? Zu Weihnachten letzten Jahres hatte man die Möglichkeit, um einen der 10 heißbegehrten Plätze mitzuspielen und mit etwas Glück mit dabeizusein. Im zehntägigen Marsch von Sondrio (ITA) bis nach Oberstdorf (GER) wird bestimmt einiges auf die Teilnehmer zukommen - allem voran ein großes Abenteuer.


Hier ein erster kleiner Ausschnitt aus dem Transalp-Blogs von Fischer Sports, der täglich berichtet:

„Wir haben uns dafür entschieden, die Route von Süden nach Norden zu gehen. So ist gewährleistet, dass wir auch bei warmen Temperaturen auf den Nordabfahrten gute Schneebedingungen vorfinden werden. Bei den Anstiegen auf den Südhängen kann man seine Skier auch mal ein Stückchen tragen, das schadet nicht“, ließ Bergführer Stephan Skrobar seine Erfahrung in die Vorbereitung einfließen. Die derzeitigen Bedingungen sind übrigens gut. „In den vergangenen Tagen hat es noch etwas geschneit. Bloß im Gebiet der Ostschweiz erwarten wir wenig Schnee. Generell werden wir in den tieferen Lagen einige Stücke zu Fuß zurücklegen müssen“, ist Mitinitiator Christian Lutz von Fischer Sports bestens über die Verhältnisse informiert.

Vorbereitung ist die halbe Miete

Damit es während der Tour keine bösen Überraschungen gibt, wurde die Route bereits seit über einem halben Jahr bis ins Detail vorbereitet. Die Etappen wurden im Vorhinein begangen, sogenannte Notausgänge gesucht, damit im Ernstfall Ausweichmöglichkeiten gegeben sind. Auch die Wetterverhältnisse wurden von den drei Bergführern mit Hilfe von ortsansässigen Personen akribisch verfolgt. „Wir haben es im Vorjahr erlebt, dass aufgrund heftigen Schneefalles bereits zu Beginn der Tour eine Planänderung eintrat. Ist man gut vorbereitet, trifft einen diese Überraschung nicht“, sind sich die Experten auf der Fischer Transalp einig. So kann es nun endlich losgehen. Von Italien hinein in die Berge des Engadin, weiter über das österreichische Paznauntal, Lech ins Walsertal und bis nach Oberstdorf.

Alpintouren wünscht allen Teilnehmern eine vor allem sichere, erfolgreiche und wunderschöne Tour über die Alpen und wir sind schon gespannt auf die täglichen Berichte, die Routenwahl und die hoffentlich vielen wunderbaren Fotos! Alles Gute!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gewinnspiel: Outdoor Shop CAMPZ

Weihnachtsgeschenkideen

Skitouren in Sibirien am Baikalsee