Posts

Es werden Posts vom Oktober, 2009 angezeigt.

Der wahre Kletterwahnsinn VIII+

L1: Über eine flache, gerillte Platte entlang eines Risses 5 m hinauf (BH; 4). Dann steiler 5 m (ev. Friend 1) zum nächsten BH. Dort dynamisch zu einem Henkel (5+) und über getreppten Fels (3 – 4, etwas brüchig, BH) gerade, dann etwas rechts (4+; BH) zum Stand auf einem Felskopf (45m, 2 BH).
L2: Nach links über die Rinne überqueren und eine schöne Verschneidung und Platte (5, 2BH) auf einen Absatz hinauf. (3 - 4, etwas brüchig) auf den nächsten Absatz hinauf (BH). Schwierig (6) mittels messerscharfer kleiner Schlitze (schmerzhaft) 3 m zu einem Riss nach rechts hinauf. Diesen (5; BH, ev. Friend 2,5) gerade weiter zu Blöcken. Etwas nach rechts auf eine Felsband (BH) und über diese 5 m nach rechts zu Stand unterhalb einer markanten Piazschuppe (45 m, 2 BH).
L3: Über eine Piazschuppe (5+, BH) und eine Platte mit etwas splittrigem Riss ( 5+, 2 BH) bis auf eine Felsschuppe (BH). Die steile Wand ...

alle Infos und Fotos zur Tour:
http://www.alpintouren.com/de/touren/klettern/tourbeschreibung/t…

Rund um die Caldera Blanca / Wander Tour

Neben einer Infotafel beginnt der gut sichtbare Weg durch den zerklüfteten Lavastrom. In leichtem Auf und Ab erreicht man nach ungefähr 30 Minuten die Montaña Calderata. Der Weg folgt am Nordrand des Kraters und nach 5 Minuten hat man einen Einblick in den Kraterkessel. Der Weg steigt weiter an der Flanke an und quert wieder einen Lavafluss. Nach der Durchquerung...

Alle Infos und Fotos zur Tour:
http://www.alpintouren.com/de/touren/wandern/tourbeschreibung/tourdaten_24692.html

Alpintourenpartner News: Be aware of the other side

Bild
Die SAAC-Termine für den Winter 09/10 sind fixiert!

Wintersportenthusiasten können ihn schon förmlich riechen – den Schnee und den nächsten Winter. Noch bleibt aber etwas Zeit sich auf die „geilste“ Jahreszeit vorzubereiten, nach Schnäppchen bei den neuesten Ausrüstungstrends zu jagen und Kondition für kommende große Schneeabenteuer aufzubauen.

Wahre „Checker“ wissen längst, dass zu den Wintervorbereitungen auch ein Update in Sachen Lawinenkunde und Risikomanagement gehört. Denn wie schnell ist man an einem wunderschönen Ski- oder Boardtag abseits der markierten Pisten und kann dem verlockenden Powder nicht mehr widerstehen. Dann muss man wissen worauf es im Gelände ankommt.



Für die Basis-Ausbildung und das Update der Freerider in Sachen Risikominimierung sieht sich der Verein zur Information über alpine Gefahren seit über 10 Jahren verantwortlich. Kennern der Szene braucht man den Verein mit seinen kostenlosen SAAC Basic Lawinencamps nicht mehr vorstellen. Nur wann und wo die Saison l…

Über die Glasenbachklamm auf die Fageralm

Vom Kreisverkehr in Glasenbach / Elsbethen 400m in Richtung Hallein / Puch auf der Strasse und dann nach links Richtung Glasenbachklamm; den links von der Asfaltstrasse abzweigenden Weg direkt durch die Klamm (Achtung Fußgänger und oft naß!) hinauf.
Wo sich die Klamm öffnet (kurz nachdem man unter der Hochspannungsleitung durchgefahren ist) - rechts in Richtung "Eglseen" halten - meist über Forststrasse (tw. Fahrverbot!!) östlich des Klausbaches und der Eglseen vorbei. Südlich der Eglseen noch eine Steigung auf der Forststrasse hinauf, und danach an der Strassengabelung rechts halten (Schranken nach 100m!), man stößt bald auf ...


alle Infos und Fotos zur Tour:
http://www.alpintouren.com/de/touren/mountainbike/tourbeschreibung/tourdaten_16679.html

Guggenthal - Nockstein

Von der VS Guggenthal im Wald den Wanderweg Richtung Nockstein / Gaisberg bis auf ca. 1000m verfolgen. Links weiter zum Nockstein, dessen Gipfelaufschwung über Schutt, Schrofen, und Fels erstiegen wird.
Im Abstieg am Fuße des ...

alle Infos und Fotos zur Tour:
http://www.alpintouren.com/de/touren/wandern/tourbeschreibung/tourdaten_17899.html

Gletschererlebnis Briksdalsbreen (150 m)

Vom Parkplatz folgt man dem breiten Wanderweg (Schotterstraße), die dann teilweise auf gutem Wanderweg bzw. laut Markierung abgekürzt werden kann. Eine Steilstufe um...

alle Infos und Fotos zur Tour:
http://www.alpintouren.com/de/touren/wandern/tourbeschreibung/tourdaten_24443.html

Beachy Head Walk (201m)

Vom Zentrum Eastbourne (Terminus Road bzw. Railwaystation) auf Straßen nach N (dieser Teil kann durch die Busse der Linien 1, 1A, 1C bewältigt werden) bis zum Victoria Drive. Von dort noch im Ortsgebiet von Eastbourne die Northam Road, dann die Peppercombe Road nach SW bergauf an den Siedlungsrand, wo man bei der Kreuzung Peppercombe Road - Osbourne Road einen Durchschlupf durch die Gärten findet und den Wald der South Downs erreicht. Nun wieder steiler bergauf im Wald Richtung N, bis man eine große Lichtung vor den Fox Holes erreicht, dort nach...

alle Infos und Fotos zur Tour:
http://www.alpintouren.com/de/touren/wandern/tourbeschreibung/tourdaten_23522.html

Von Marlia nach Valgiano

Von Marlia fährt man hinauf in die kleinen Ortschaften Matraia und Colle. Weiter hinüber nach Valgiano. Entlang eines schönen Aussichtsweges hinunter ...

alle Infos und Fotos zur Tour:
http://www.alpintouren.com/de/touren/mountainbike/tourbeschreibung/tourdaten_23169.html

Von Certaldo nach San Gimignano

Von Certaldo nach Westen Richtung Gambassi Terme, gleich nach dem Ort überquert man den Fiume Elsa und fährt sofort links ab. Kurz entlang des Flusses, dann rechts aufwärts und auf der Schotterstraße auf den Kamm. Entlang dieses Kammes fährt man über Villa del Monte nach la Piazzetta und Pancole nach San Gimignano, zuletzt wieder auf asphaltierter Straße.
„Manhattan der Toskana“ ...

alle Infos und Fotos zur Tour:
http://www.alpintouren.com/de/touren/mountainbike/tourbeschreibung/tourdaten_22042.html

Cellon Stollen und Steinbergerweg (2241 m)

Über die Steigbügeln und am Drahtseil steil bergauf zum Cellon Stollen Eingang. In dem alten Kriegsstollen zunächst mäßig steil, dann immer steiler werdend mit Stellen B/C zum Ausgang (Länge: 183 m). Durch eine versicherte Rinne in einen Latschengürtel. Nun folgt Gehgelände zur blockreichen Schulter (1862 m), wo am Wandfuß eine Gabelung erfolgt. Direkt in die Wand zur Ferrata senza Confine (Weg ohne Grenzen, D). Nach N über Schutt, dann gutes Steiglein nach N und mit geringem Höhenverlust in die O-Schlucht des Frischenkofels. Über steiles Gelände, ...

alle Infos und Fotos zur Tour:
http://www.alpintouren.com/de/touren/klettersteig/tourbeschreibung/tourdaten_23708.html