Mittwoch, 10. Februar 2016

Tourentipp: Wieserhörndl (1.567m) - die beliebteste Skitour im Monat Jänner

© Christian Streili
Bei der Auswahl für diesen Tourentipp habe ich einen Blick auf die Alpintouren-Statistiken (Hinweis: Login erforderlich) geworfen. Da es heute im Salzburger Land wieder schneit, stelle ich diesmal die beliebteste Skitour des Monats Jänner vor.

Von der Stadt Salzburg geht es über Hallein nach Gaissau. Bei der Talstation des Spielberg Sesselliftes startet die Tour. Sollte bei der Talstation zu wenig Schnee sein, kann man die Tour ca. 100 m talein von Gaissau auf der links abbiegenden Straße nach einigen Kurven bei den Bauernhöfen starten. 

© Christian Streili
Am Rand der Schipiste geht es, entlang des Sesselsliftes, bis zur Bergstation. Oberhalb bzw links der Schiabfahrten, die vom Wieserhörndl herabkommen (in nordöstlicher Richtung) weiter zum Gipfel des Wieserhörndls, 1567m.

Das Wieserhörndl gehört zur Osternhorngruppe, dem Hauptanteil der Salzburger Kalkvoralpen. Das Wieserhörndl mit einer Höhe von 1.567 m besteht aus Dachsteinkalk und Ramsaudolomit.



Weitere Informationen zur Tour:
http://www.alpintouren.com/de/touren/ski/tourbeschreibung/fotos_19757.html
© Christian Streili

Höhenmeter Aufstieg / Abfahrt:
720 HM

Gehzeit:
1 Std 25 min

Die aktuellen Gefahrensituationen sind von den Sportbegeisterten selbst einzuschätzen - über aktuelle Lawinenwarnungen informiert www.lawine.at.




Freitag, 29. Januar 2016

Tourentipp: Bergwasser wandert auf den Grünten




In dieser Woche stellen wir einen Tourentipp unseres neuen Content-Partner Bergwasser vor! Der Youtube-Kanal Bergwasser präsentiert in seinen Videos eine Vielzahl an Touren, bei denen Anfahrt und Tourenwege ausführlich gezeigt werden. Auch auf Abzweigungen oder Alternativen wird hingewiesen.


Aufgrund der warmen Temperaturen führt uns der Tourentipp in dieser Woche auf den bayerischen Grünten in den Allgäuer Alpen. Der am Alpenrand entstandene Bergrücken mit einer Höhe von 1.783 m trägt den Beinamen Wächter des Allgäus.
Mit dem Fahrzeug fährt man durch Rettenbach. Weiter entlang der beschilderten Straße zum Gasthof Alpenblick, dem Ausgangpunkt der Wanderung.
Zu Beginn verläuft der Weg bis zur Kehralpe über eine asphaltierte Straße. Nach dem Hof links den Steig in Richtung Grüntenhaus/Gipfel wählen. Nach Serpentinen, Stufen und einem Waldstück gelangt man zum Kamm. Vom Kamm geht es fast auf gleicher Höhe bis zum Gipfel, wo die Sendemasten des BR und das Jägerdenkmal zu sehen sind.



 
Streckenlänge: 11 km
Höhenmeter (Aufstieg): 750 HM
Charakteristik: leichte Wanderung auf einer anfangs asphaltierten Straße, später Schotter und ein Steig

Weitere Informationen:
http://www.alpintouren.com/de/touren/wandern/tourbeschreibung/tourdaten_28780.html




Mittwoch, 13. Januar 2016

Endlich! Schnee in Salzburg - Skitouren in Werfenweng

© Manfred Karl
In Salzburg ist im neuen Jahr Schnee gefallen. Endlich! Die Wintersportausrüstung steht schon seit Tagen griffbereit. Jetzt taucht die Frage auf: Wo hat es genügend geschneit? Auf der Suche nach einem höher gelegenen Wintersportort fällt mein Augenmerk auf Werfenweng.

© Manfred Karl




Auf der Autobahn A10 - Abfahrt Werfen - auf der L 229 Werfenwenger Landesstraße entlang bis zum Parkplatz der Bergbahnen. Die auf Alpintouren eingetragenen Skitouren sind nach heutiger Nachfrage (Stand: 13.01.2016) alle begehbar - überall ist genügend Schnee vorhanden:


Rodelbegeisterte fahren bequem mit der 8er Kabine Ikarus auf den Berg bis zur Strussing-Alm. Von dort führt eine 6 km lange Rodelstrecke bis zur Talstation. Nach heutiger Nachfrage (Stand: 13.01.2016) ist geplant, dass die Rodelstrecke ab dem Wochenende 16./17.01.2016 in Betrieb ist.

Langlauf-Fans kommen in Werfenweng voll auf ihre Kosten. Frisch gespurt stehen den Sportlern 30 bestens präparierte Loipen zur Verfügung.

Die aktuellen Gefahrensituationen sind von den Sportbegeisterten selbst einzuschätzen - über aktuelle Lawinenenwarnungen informiert www.lawine.at

Mittwoch, 23. Dezember 2015

Tourentipp: Transmexikanischer Vulkangürtel, Mexiko

© Wolfgang Lauschensky
Die warmen Temperaturen laden dieses Jahr auch in der besinnlichen Adventszeit zu ausgiebigen Wanderungen ein. Dieser Tourentipp führt uns jedoch nicht zu einer Wandertour innerhalb Europas, sondern nach Nordamerika.
Einer unser Top-User, Wolfgang Lauschensky, war am Parque Nacional Nevado de Toluca unterwegs und hat die Touren auf Alpintouren.com erfasst und beeindruckende Fotos zur Verfügung gestellt.


© Wolfgang Lauschensky
Der Nevado de Toluca oder Xinantécatl ist ein isolierter Schichtvulkan südwestlich von Mexico City mit einer riesigen Caldera inklusive zweier Kraterseen. Der interessantere Anstieg auf den Pico del Fraile (vierthöchster Gipfel Mexikos) verläuft am Ostgrat und verlangt zuletzt leichte Kletterei bis I° nach UIIA. Der Abstieg über den NW-Rücken und die steile Schuttmulde hinab zur Laguna del Sol ist technisch einfach.

© Wolfgang Lauschensky


Die zweite Wandertour führt uns auf den Malinche, einem erloschenen Schichtvulkan nördlich von Puebla bzw. östlich von Tlaxcala. Er wird in seiner Nordflanke auf gut ausgebauten und einfachen Wanderwegen bestiegen.




Touren entlang des transmexikanischen Vulkangürtels findest du unter:
http://www.alpintouren.com/de/touren/wandern/tourbeschreibung/tourdaten_28781.html und
http://www.alpintouren.com/de/touren/wandern/tourbeschreibung/tourdaten_28782.html





Montag, 7. Dezember 2015

Tourentipp mit traumhafter Aussicht: Vom Jägersee auf den Scheibenkogel (2.255 m)

Der Tourentipp dieser Woche führt uns über den Tappenkarsee auf den Scheibenkogel (2.255 m)

© Manfred Karl
Der Ausgangspunkt der herrlichen Tour im Salzburger Land ist die Talstation der Materialseilbahn
Tappenkar, die über Wagrain -> Kleinarl -> Jägersee erreichbar ist.
Vom Parkplatz auf dem Weg Nr. 722 zum Tappenkarsee.
Im unteren Teil führt der Weg durch Wald in zahlreichen Kehren aufwärts, mehrmals muss man einen Bach queren – davon einmal über einen Metallsteg – und am Eisbrünnd´l vorbei zum Tappenkarsee.



Dem landschaftlich sehr schönen Uferweg entlang zur Tappenkarseealm folgen. Gleich nach der Alm auf dem Weg Nr. 87 rechts abbiegen und anfangs steil und in engen Kehren durch Gebüsch aufwärts, dann flacher werdend in das Draugsteintörl.

© Manfred Karl
Weiter geht es ohne Markierung, aber auf deutlichen Pfadspuren über einen Wiesenkamm und eine kleine Kuppe nach Norden. Einem Steilaufschwung weicht man etwas rechts in die Flanke aus und gelangt auf den breiten Gipfelrücken des Scheibenkogels. Nach Osten auf dessen höchsten Punkt, der mit wildzerklüfteter Felswand nach Norden abbricht.
© Manfred Karl

Kombinationsmöglichkeit:
Ein wegloser Abstieg über den östlich vom Scheibenkogel gelegenen Maierkogel ist möglich, erfordert aber einiges Gespür für den besten Durchschlupf durch die Latschenzone, um wieder auf den Weg Nr. 87 zu gelangen.

Detailierte Informationen: http://www.alpintouren.com/de/touren/wandern/tourbeschreibung/tourdaten_28740.html

Streckenlänge: 12 km

Freitag, 13. November 2015

Neue Auflage: Informationsbroschüre „Pistentouren rund um Innsbruck“

© KochAlpin

Rechtzeitig vor Beginn der Wintersaison erscheint die erweiterte 3. Auflage der Informationsbroschüre „Pistentouren rund um Innsbruck“. Herausgegeben von Tiroler Hersteller der contour Steigfelle enthält dieser Guide auf 48 Seiten alle Möglichkeiten für Skitouren auf Pisten Im Großraum Innsbruck zwischen Imst und Jenbach. Um eine Konzentration auf wenige Gebiete zu verhindern und damit Konflikten mit Liftbetreibern aus dem Weg zu gehen werden auch eine Reihe von Pistentouren ohne Liftbetrieb vorgestellt.

Neue Skitouren


Nach der Einstellung des Liftbetriebs am Grünberg/Mieming, am Sonnwendjoch/Kramsach und auf den Geschwandtkopf von Reith b. Seefeld haben sich hier eine Reihe neuer Möglichkeiten für Tourengeher aufgetan. Neben einer detaillierten Routenbeschreibung enthält jede Tour aus neu erhobene Informationen zur Parksituation, Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Pistenöffnungszeiten am Abend, Einkehrmöglichkeiten und Warnhinweise. Gerade für Touren am Abend sind die Möglichkeiten von den Pistenbetreibern deutlich ausgeweitet worden, so hält zB die Mutterer Alm von Montag bis Freitag die Pisten für Tourengeher offen.

Dank der Unterstützung des Landes Tirol, des Alpenvereins und der Naturfreunde liegt die Broschüre „Pistentouren rund um Innsbruck“ von contour kostenlos im Sportfachhandel, bei den alpinen Vereinen, den Tourismusbüros, den Seilbahnen sowie Hütten und Almen in der Region auf und kann auf http://www.kochalpin.at/fileadmin/Downloads/broschuere/pistentouren_2015_lores.pdf auch als pdf heruntergeladen werden.

Freitag, 6. November 2015

Beliebteste Wandertour im Oktober: Über den Nordwestgrat auf die Gamskarlspitze (2411m)

Für unsere Alpintouren-User ist die Wandertour über den Nordwestgrat auf die Gamskarlspitze (2411m) die beliebteste Wandertour im Monat Oktober.

Von Salzburg nach Radstadt auf die B 99 wechseln oder aus dem südlichen Lungau von Mauterndorf über Tweng auf der B99 bis Obertauern und zum südlichen Ortsteil und zum Wismeyer Haus.

© Andreas Koller
Bei der Tour handelt es sich um eine nicht allzu lange Bergtour, die am NW-Grat jedoch Trittsicherheit verlangt (eine kurze Stelle I).

Die mittelschwere Bergwanderung führt auf markierten Wegen über Schutt/Steine/leichter Fels auf die Gamskarspitze, teils ist der Grat vom Plattenkar-Sattel abschüssig zum Gipfel.

© Andreas Koller



Vom Ausgangspunkt der Tour, dem Wismeyer-Haus, hinweg über die Wiesen der Skipisten auf die Mankeialm, dann
weiter zur Bergstation der Plattenkar-Sesselbahn. In einem weiten
Rechtsbogen steigt man teils steil in den Plattenkar-Sattel auf.
Der weitere Routenverlauf ist gut erkennbar, da er durch den Grat vorgegeben ist.
Immer am NW-Grat hinauf, bis man das Gipfelkreuz erreicht.
Der Abstieg verlangt mehr Konzentration als der Aufstieg.

Streckenlänge: 6 km

Höhenmeter Auf-/Abstieg: 735 m

Details zur Tour: http://www.alpintouren.com/de/touren/wandern/tourbeschreibung/tourdaten_28190.html