Freitag, 10. April 2015

MTB-Tour auf die Zireiner Alm - Bayreuther Hütte (Rofan / Unteres Inntal - Münster - Tirol)

Sehr anstrengende MTB-Tour, aber oberhalb der Waldgrenze in einmaliger landschaftlicher Umgebung!


Von Münster NO-wärts über den Ortsteil Asten nach Grünsbach, beginnt am Fahrverbot der steile Anstieg auf einer Schotterstraße.
Über viele Kehren geht es über eine hohe Waldstufe hinauf bis in einen Talkessel (1350m, schöner Blick nach Westen zum Sagzahn und zum Sonnwendjoch).






Man überquert den Habacher Bach, gleich danach zweigt links die Schotterstraße über die Ludoialm zur Zireiner Alm (1698m) ab.

Detaillierte Beschreibung: siehe http://www.alpintouren.com/de/touren/mountainbike/tourbeschreibung/tourdaten_17646.html

Mittwoch, 25. März 2015

Unberührte Natur genießen: Schneeschuhtour auf den Auer Berg und um den Froschsee


Genieße in den Chiemgauer Alpen die unberührte Natur bei einer Schneeschuhtour auf den Auer Berg und einer Umrundung des Froschsees. Dabei handelt es sich um eine leichte Tour, bei der man zu 99% alleine ist. Hier geht es nicht um alpinistische Hochleistungen, sondern die wunderschönen Natureindrücke in einer zauberhaften Winterlandschaft stehen im Fokus. Die Umrundung des Froschsees sollte man nicht auslassen, denn hier hat man dann auch sehr schöne Ausblicke auf die umliegende Bergwelt.










Auf der A1/A8 bei Autobahnabfahrt Traunstein/Siegsdorf bis Inzell, dann weiter bis zum Froschsee. Ausgangspunkt der Tour ist der Parkplatz zum Rauschberg.

Detailierte Tourbeschreibung: http://www.alpintouren.com/de/touren/schneeschuh/tourbeschreibung/tourdaten_28427.html

Dienstag, 3. März 2015

Gewinnspiel zum Frühlingsbeginn

Die Tage werden wieder länger, die ersten Blumen blühen, der Frühling steht ins Haus. Genau die richtige Zeit, um neue Herausforderungen in den Bergen zu finden. Um auf den Geschmack zu kommen, laden wir euch ein, bei unserem Gewinnspiel mitzumachen:


 
Wir verlosen mehrere Karten für das Banff Mountain Film Festival, 2 Exemplare des Buches "Zu Fuss nach Rom - Auf dem Franziskusweg. Florenz - Assisi - Rom" von Martin Engelmann sowie 3 Brettspiele "Weiße Wildnis" von RespekTiere deine Grenzen.

In Banff, Kanada, werden beim Banff Mountain Film Festival insgesamt 7 Natur- und Abenteuerdokumentationen mit dem "Outdoor-Oscar" prämiert. Anschließend sind diese weltweit auf großer Leinwand zu sehen, das sind knapp 120 Minuten Filmvergnügen. Daruntern die kritische Öko-Doku DAMNATION, die scheinbar unnütze Staudämme anprangert, der "kinderleichte" Kletterfilm 14.C, der Skispaß VASU SOJITRA-OUT ON A LIM, der beweist, dass es für rasante Steilabfahrten nicht zwingend zwei Beine braucht oder THE RIDGE, in dem sich Trickfahrer Danny MacAskill mit seinem Mountainbike auf ausgesetzten Graten Schottlands herumtreibt.

Karten sind reserviert für:

Wien, 16.4.
Klagenfurt, 13.4.
Villach, 21.4.
Salzburg, 14.4.


Das Buch "Zu Fuss nach Rom - Auf dem Franziskusweg. Florenz - Assisi - Rom" von Martin Engelmann (Tyrolia-Verlag) handelt von seiner Wanderung durch die Toskana, Umbrien und Latium, bei der erin 36 Tagen 622 km zurücklegt:
"Stellen Sie sich vor, Sie wandern durch eine Landschaft, die so schön ist, dass es Ihnen den Atem raubt. Eine Landschaft, in der Sie das Gefühl haben, sich mit jedem Schritt selbst ein wenig näher zu kommen. In magischen Bildern erzählt der renommierte Reisefotograf Martin Engelmann von seiner Fußreise von Florenz über Assisi nach Rom. Der Franziskusweg führte in viele Jahrhunderte zurück in die Vergangenheit, auf einen Weg, den Kunstwerke wie Meilensteine säumen und daran erinnern, dass die Schönheit der Landschaft die Inspiration und somit Wiege der Kultur ist" (Zitat aus dem Buch).

Weiters verlosen wir:  

3 Brettspiele von "Weiße Wildnis"
Versuche als Gams, Hirsch, Steinbock und Reh durch den harten Winter zu kommen.
Für 3 - 8 Spieler ab 11 Jahren



Um am Gewinnspiel teilzunehmen, beantworte bis zum 20.03.2015 einfach unsere Gewinnfragen, indem du im Facebook-Kommentar oder auf Twitter zum Gewinnspiel antwortest:

  1. Wo werden die Filme für das Mountain Film Festival prämiert?
  2. Wieviele Kilometer war Martin Engelmann in seinem Buch "Zu Fuss nach Rom - Auf dem Franziskusweg. Florenz - Assisi - Rom" unterwegs?  

Sonntag, 15. Februar 2015

Beliebteste Tour im Jänner: Alp Sot (2053 m)

Die beliebteste Tour‬ des Monats Jänner‬ auf unserem Tourenportal: 

Die Schneeschuhtour‬ Alp‬ Sot‬ (2053 m) mit Ortlerblick‬ in‪ Graubünden‬ 















Eine einfache Genusswanderung mit Schneeschuhen und imposanten Landschaftseindrücken mit steileren Abschnitten im Mittelteil. Je höher man steigt, desto grandioser wird die Aussicht. Zwar kann man König Ortler schon knapp nach Craistas erblicken, da man aber mit dem Rücken zum Ortler wandert, kann es passieren, dass man ihn erst von der Alp Sot bewundert.



‪‎Tourbeschreibung‬http://www.alpintouren.com/de/touren/schneeschuh/tourbeschreibung/tourdaten_27984.html
Fotos: © Andreas Koller

Freitag, 30. Januar 2015

Skitour von St. Johann auf den Gernkogel

Tolle ‪‎Skitour von St. Johann auf den Gernkogel: Imposante Ausblicke auf Hochkönig, Tennengebirge, Großarltal und Dachstein.


‪‎Tourbeschreibung‬http://www.alpintouren.com/…/tourbeschreib…/fotos_28383.html



Die aktuellen Gefahrensituationen sind von den Sportbegeisterten selbst einzuschätzen - über aktuelle Lawinenwarnungen informiert www.lawine.at



Foto: © Manfred Karl

Dienstag, 20. Januar 2015

Nasser Bergsport: Canyoning



Wassersport und Bergsport sind für viele Alpinisten noch immer zwei völlig getrennte Welten: Zu unterschiedlich sind die Anforderungen und Herausforderungen der beiden Elemente um einen gemeinsamen Nenner zu finden. Aber es gibt ihn: die Sportart Canyoning vereint das Beste aus beiden Welten!

Foto: Abseilen beim Canyoning    © Die Canyonauten


Action- und einmalige Naturerlebnisse

Das Element Wasser bringt Bewegung und Schnelligkeit an den Fels (wie ja auch beim Wintersport!) und macht Canyoning somit zu einer Art Action-Klettern. Sprünge, Rutschen und Schwimm- oder sogar Tauchpassagen im Wildwasser sorgen dabei für reichlich Adrenalin. Traditionell wird das Bachbett beim Canyoning von oben nach unten begangen und nur falls notwendig verlassen. Eine Begehung von unten nach oben wird im deutschsprachigen Raum oft als Schluchteln bezeichnet und ist nur in sehr einfachen Bächen überhaupt möglich. Eine genaue Definition der Sportart hält
Wikipedia bereit.
Neben dem Actionfaktor begeistert Canyoning noch mit einer ganz anderen Eigenheit: der Bach führt uns an magische Orte, die vor dem Canyonauten oft nur wenige andere Menschen überhaupt zu Gesicht bekommen haben.

Adrenalinkitzel vor dem Sprung und zugleich einmalige Momente in zauberhafter Umgebung
© Die Canyonauten


Sicherheit geht vor
Beim Canyoning verabschiedet man sich großteils von der Welt: Schluchten bieten häufig keinen Platz für Wanderwege und das umgebende Gestein verschluckt alle Mobilfunknetze. Wir können uns daher nur wenige hundert Meter von der Zivilisation entfernen und dennoch so unerreichbar sein, wie auf dem Mond. Sicherheit hat hier den absoluten Vorrang und alleine in die Schlucht sollte sich nur trauen, wer sich wirklich bestens auskennt.
Viele kommerzielle Canyoninganbieter bieten Schulungen an, die einen auf die speziell geforderten Techniken beim Zusammentreffen von Wasser und Seil vorbereiten. Wer das Ganze nur einmal ausprobieren will kann sich natürlich auch einer geführten Tour anschließen.
Wildwasser fordert einen gekonnten Umgang mit dem Seil, sowie spezielle Techniken, die durchaus vom alpinen Standard abweichen können… © Die Canyonauten


Eine Einstiegstour

Obwohl ausdrücklich davor gewarnt wird, Canyoning ohne entsprechende Fachkenntnis zu betreiben wird in diesem Absatz auf eine mögliche Einsteigertour hingewiesen, die unter Beachtung des Wasserstands für alle geübten Alpinsportler gefahrlos möglich ist: Der Ostertaltobel im Allgäu
Ganz wichtig im Vorfeld jeder Canyoningtour ist die Kontrolle des Wasserstands. Für den Ostertaltobel ist das bequem von zu Hause aus über das Internet möglich. Wasserstand online checken. Wer Probleme mit der Deutung des Pegels hat, sollte einen Einheimischen Canyoningführer um Rat bitten.
Ebenfalls wichtig: die richtige Ausrüstung

Schlucht bei unterschiedlichen Wasserständen, hier: Val Grande, Insel Flores, Portugal  © Die Canyonauten

Canyoning Hotspots
Canyoning ist überall möglich, wo es Schluchten gibt. Egal ob in Schottland, in den australischen Blue Mountains oder in den Alpen. Wo Wasser sich seinen Weg durch das Gebirge bahnen muss, da legt es faszinierende Schluchten frei!
Seinen Ursprung allerdings fand der Sport in den Pyrenäen. In Frankreich und Spanien ist Canyoning als Individualsport heute  in etwa so alltäglich wie bei uns Klettern. Dies führte sogar so weit, dass künstliche Canyoninganlagen gebaut wurden und ein überdachter Canyoningpark ähnlich einer Kletterhalle ist in Frankreich ebenfalls bereits in Planung!  Klar dass die Pyrenäen und die französischen Alpen (insbesondere die Alpes-Maritimes) somit ein Hotspot der Szene sind. Von seiner allerbesten Seite zeigt sich der Sport aber im südschweizerischen Tessin. Hunderte beeindruckender Schluchten haben sich dort in hartes Granitgestein gefressen  und locken Süchtige aus ganz Europa in wirklich einmalige Rutschen und Sprünge hinein!

Sprung im italienischen Val Bodengo  © Die Canyonauten


Samstag, 10. Januar 2015

Tourentipp: Rodelpartie in der Faistenau auf die Schafbachalm

Die lustige Rodelpartie in der Faistenau auf die Schafbachalm im schönen Salzburger Land startet im Ortsteil Tiefbrunnau.


Zwar ist der Anfang eher steil und meist eisig, trotzdem eignet sich die 3 km lange Tour auch für Kinder.

Tourenbeschreibung unter:http://www.alpintouren.com/de/touren/rodeln/tourbeschreibung/tourdaten_22804.html

Vielen Dank Hp Pucher für das Video.